Verein der Freunde und Förderer des Stadtmuseum Berlin e.V.
Ausschnitt aus der Fassade des Märkischen Museums

Der Verein der Freunde des Märkischen Museums hat eine lange Tradition, deren Wurzeln bis ins 19. Jahrhundert zurückreichen. Nach dem Zweiten Weltkrieg fand sie ein vorläufiges Ende. Zwischen 1949 und 1989 beschränkte sich Bürgerschaftliches Engagement auf die ehrenamtliche Mitarbeit in der Arbeitsgemeinschaft Bodendenkmalpflege am Märkischen Museum. 

Im Westteil der Stadt gründete sich am 22. November 1962 unter dem Vorsitz von Edwin Redslobs der Verein der Freunde und Förderer des Berlin Museums mit dem anliegen, in West-Berlin ein eigenes Stadtmuseum einzurichten. Mit der Wiedervereinigung Berlins wurden auch viele Museen vereint. So gehörten seit 1995 das Berlin Museum und das Märkische Museum neben anderen Museen zur neugegründeten Stiftung Stadtmuseum Berlin. Der Förderverein für das Berlin Museum wurde schon 1933 zum Förderverein für das Stadtmuseum und war aktiv an den Veränderungen beteiligt.